NEWSBÜCHERJOURNALESHOP



 

Sie befinden sich hier: NEWS » News-Archiv

« zurück

Hier auswählen, Auswahl erscheint unterhalb

Getroffene Auswahl

Assessmentcenter: mit reichhaltigen Beurteilungsinstrumenten verlässliche Ergebnisse

Assessmentcenter werden in Deutschland immer häufiger eingesetzt und liefern zunehmend verlässliche Ergebnisse. Die in früheren Jahren dominierenden Gruppendiskussionen gehen deutlich zurück; stattdessen gewinnen Tests eine immer größere Bedeutung. Hauptzielgruppe sind - vor allem jüngere - Führungskräfte in größeren Unternehmen. Professor Dr. Stefan Höft und Kollegen liefern in der aktuellen Ausgabe der unabhängigen Fachzeitschrift Wirtschaftspsychologie einen Überblick.

Kindesmissbrauch: Täter leiden meist unter Minderwertigkeitsgefühlen und Schüchternheit

Bereits vor dem 14. Lebensjahr werden Jungen häufig sexuell übergriffig - meist gegenüber kleineren Kindern. Unmittelbare körperliche Gewalt ist selten im Spiel, Gewaltandrohung und Einschüchterung jedoch häufig. In etwa der Hälfte der Fälle gelingt es den Tätern, ihre Opfer zur Duldung zu überreden - oft mit kleineren oder größeren "Bestechungen". Zu diesen Befunden kommt eine Studie der Diplompsychologen Klaus Elsner und Andrej König, veröffentlicht in der aktuellen Ausgabe von "Kindesmisshandlung und -vernachlässigung".

New Global Report launched by the International AIDS Society recommends a new paradigm for treating Injecting Drug Users: "Seek, Test, Treat and Retain”

Access to Opioid Substitution Therapy such as methadone can facilitate access to and retention in ART

HIV treatment for injecting drug users can prevent HIV acquisition and transmission

Verschiedene Therapieformen unter einem Dach: Psychologische Hochschule Berlin startet im Herbst

Mit Beginn des Windersemesters 2010/2011 startet die Psychologische Hochschule Berlin (PHB) ihren Lehrbetrieb. Gründungsrektor Prof. Dr. Siegfried Preiser stellt in Report Psychologie die unabhängige, jedoch BDP-nahe Einrichtung vor. "Wir betreiben die praxisorientierte wissenschaftliche Weiterbildung von Absolventinnen und Absolventen, die bereits einen ersten Diplom- oder Master-Abschluss erworben haben, und bieten unsererseits einen international anerkannten Weiterbildungs-Master an."

Mädchen mit zunehmenden psychischen Problemen: 15% denken an Selbsttötung

Ein Drittel aller Schülerinnen zwischen 14 und 16 Jahren im Rhein-Neckar-Kreis hat sich schon einmal absichtlich eine Schnittverletzung zugefügt; rund 18 Prozent der Schülerinnen und 8 Prozent der Schüler tun dies häufiger. Dies sind die ersten Ergebnisse einer großen Schulstudie, die die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Universitätsklinikums Heidelberg im Januar 2010 in Kooperation mit zehn weiteren Zentren anderer EU-Staaten und Israel gestartet hat. Ziel der Studie ist es, psychische Probleme von Jugendlichen zu erkennen und mit gezielten Präventionsmaßnahmen selbstschädigendem Verhalten wie u.a. dem oben genannten Ritzen, Internetsucht, Drogen- oder Alkoholkonsum vorzubeugen.

Arbeitspsychologe: Selbstbestimmte Zielsetzung steigert die Erfolgschancen

An der Harvard Universität wurden Ökonomie-Absolventen in drei Vergleichsgruppen aufgeteilt: 87% waren ohne klare persönliche Zielvorstellungen in das Berufsleben gegangen, 10% mit selbst definierten Zielen in den Köpfen - und drei Prozent mit schriftlich fixierten Zielen plus Aktionsplänen. Zehn Jahre nach dem Examen verdienten die Angehörigen der Großgruppe am wenigsten; die zehn Prozent Zielbewussten verdienten pro Kopf etwa doppelt soviel, und die drei Prozent ein Mehrfaches.

Invitational Leadership: Charismatic and Participatory

What's the role of psychologists in devloping the new generation of leaders? Prof. Dr. Ann M. O'Roark (St. Petersburg/USA) emphasizes: "Leaders should be advised to master an invitational leadership approach (ILA)".

Masculinity: protective factor for gelotophobia

Anna Radomska and Joanna Tomczak (Warsaw) analysed the relationships between gelotophobia and self-representation styles as well as psychological gender. The scientists published their results in "Psychological Test and Assessment Modeling" (formerly Psychologische Beiträge/Psychology Science Quarterly).

Temperaturschalter für negative Erinnerungen

Für ein langes und gesundes Leben ist es durchaus hilfreich zu lernen, welche Dinge und Situationen schädlich sind. So lernen die meisten von uns zum Beispiel durch schmerzhaften Sonnenbrand, sich das nächste Mal vor dem Sonnenbad einzucremen. Wie wichtig solche erlernten Vermeidungsstrategien sind zeigt, dass selbst Fruchtfliegen dazu in der Lage sind. Sie können lernen, einen Duft und einen Stromimpuls in Verbindung zu bringen und die Duftquelle daraufhin in Zukunft zu meiden. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Neurobiologie konnten nun drei Nervenzellen identifizieren, die bei diesem komplexen Vorgang eine Rolle spielen. Dabei gelang es ihnen, einzelne Zellen gezielt durch Veränderungen der Umgebungstemperatur an- bzw. abzuschalten - und das, während sich die Tiere frei bewegten und lernten (Current Biology, 15. Juli 2010).

Das Haus am Mondsee: Geschichten, die die Wirklichkeit ersetzen

"Im Haus am Mondsee trifft Fabrizio auf eine Frau, der - ähnlich wie ihm - die Identität abhanden gekommen ist. Wie gelähmt verharrt er im Haus am Mondsee und vermag sich nicht aus seiner Lethargie zu befreien. Ein Verbannter im Verwirrspiel der erfundenen und weitererzählten Geschichten, bleibt Fabrizio in seinem Bett vergraben zurück.




alttext