NEWSBÜCHERJOURNALEONLINE-SHOP



 

Sie befinden sich hier: JOURNALE » Psychosoziale und Medizinische Rehabilitation » Bisher erschienen » Inhalt lesen

« zurück

Psychosoziale und Medizinische Rehabilitation

» Psychosoziale und Medizinische Rehabilitation im Online-Shop...


Blienert: Nahezu jedes dritte Glücksspielgerät illegal oder manipuliert

Das Glücksspiel mit legalen stationären Automaten geht allmählich zurück, berichtete das "Jahrbuch Sucht 2023". Dies bedeutet jedoch keine Entwarnung. Burkhard Blienert, Suchtbeauftragter der Bundesregierung, weist darauf hin, "dass heute nahezu jedes dritte Glücksspielgerät in Deutschland illegal oder manipuliert ist und mindestens die Hälfte aller Umsätze aus illegalen Geräten kommen."

Blienert folgert: "Damit wir hier keine völligen Wild-West-Verhältnisse bekommen, müssen wir den Ordnungsämtern, der Polizei und Justiz zusätzliche Instrumente an die Hand geben: Im Moment ist es extrem mühsam, illegales Glücksspiel nachzuweisen, wenn irgendwo im Hinterzimmer einer Kneipe oder einer Imbissbude sogenannte Fun-Games angeboten werden. Das sind Spielgeräte, bei denen etwaige Gewinne nicht automatisch ausgezahlt werden; sondern das macht der Aufsteller von Hand zu Hand. Ich habe dem Bundesjustizminister bereits einen Vorschlag übermittelt, wie wir das Aufstellen solcher Geräte konsequent sanktionieren können."

Gleichzeitig steht auf der Agenda von Blienert: "Wir müssen auch darüber nachdenken, wie wir Spielsüchtige entkriminalisieren. Einerseits, weil abhängige Menschen Hilfe anstatt Strafe brauchen und anderseits, weil sich viele Spielsüchtige erst trauen werden, illegales Glücksspiel anzuzeigen, wenn sie selbst straffrei bleiben."

Glücksspiel-Automaten bieten ein hohes Potential an Suchtentwicklung. Wie das "Jahrbuch Sucht 23" berichtet, ergab eine Bevölkerungsbefragung zur Glücksspielabhängigkeit in Deutschland bei Personen zwischen 18 und 70 Jahren: Bei 1,1% ist eine leichte, bei 0,7% eine mittlere und bei 0,5% eine schwere Störung diagnostizierbar. Die Verschuldungs- und die Suizid- Raten sind weitaus höher als bei allen anderen Suchterkrankungen.


Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (Hrsg.): Jahrbuch Sucht 2023.
Pabst, 268 Seiten, Hardcover ISBN 978-3-95853-837-5, eBook ISBN 978-3-95853-838-2

» mehr Informationen...

 

» Psychosoziale und Medizinische Rehabilitation im Online-Shop...





alttext    

 

Aktuell

Socials

Fachzeitschriften