NEWSBÜCHERJOURNALEONLINE-SHOP



 

Sie befinden sich hier: NEWS » Aktuelle News Psychologie » News lesen

« zurück

Psychoonkologie: Nützliche, hochwertige digitale Therapieangebote fehlen

Die Psychoonkologie - wie die Psychotherapie generell - sollte ihre digitalen Möglichkeiten nutzen und ihre Effizienz wie ihre Effektivität ausweiten. Dabei haben Onlineberatung und Onlinetherapie erhebliche Auswirkungen auf die Beziehung zwischen Therapeut/Berater und Patient/Klient. Die theoretischen wie die methodischen Grundlagen von Anamnese, Diagnostik, Therapie und Beratung werden sich erheblich ändern. Wahrscheinlich sind meist zusätzlich face-to-face- Begegnungen indiziert, um eine Symmetrie zwischen Distanz und Nähe zu erreichen, empfiehlt Professor Dr. Volker Beck in seinem Beitrag zum aktuellen Reader "Psychoonkologie - Berührtsein zwischen Nähe und Distanz".

"Es geht um grundsätzliche Kategorien von Beziehung und Kommunikation, den Stellenwert von verbaler und non-verbaler Kommunikation, die Bedeutung von sinnlicher Kommunikation, den Stellenwert von Körperlichkeit und Berührung, eine beschleunigte Selbstöffnung, die Selbst- und Fremdwahrnehmung, die Wahrnehmung und das Empfinden von Räumlichkeit und Umgebung, Schutz- und Geborgenheitsbedürfnisse im digitalen Setting, die Transformation von Zeit, neue Formen von Einsamkeit und Verlassensein, aber auch neue, brüchige oder stabile Bindungsmuster und Bindungsstrukturen, um Achtsamkeit, Kontemplation und letztlich unsere Freiheit, unsere Würde, unsere Sinnsuche und Sinnfindung und unser Bewusstsein als lebende, atmende, denkende und fühlende Menschen.

An dieser Stelle stellt sich die entscheidende Frage, ob und wie uns eine onlinevermittelte Beratung und Therapie unterstützen kann oder ob sie uns nicht nur von uns selbst und anderen entfremdet?" Volker Beck formuliert in seinem Beitrag ebensoviele kritische wie optimistische Reflexionen zur Beziehungs- und Bindungsdimension einer onlinevermittelten Kommunikation. Zwar bieten sich hier primär verhaltenstherapeutisch-kognitive Verfahren mit ihren psychoedukativen Elementen an. Doch liegen auch zur Psychoanalyse erfreuliche Erfahrungen vor.

Beck erinnert daran, dass in den meisten Regionen im deutschsprachigen Raum zu wenige und teilweise überhaupt keine psychoonkologischen Beratungs- und Psychotherapie-Möglichkeiten angeboten werden. Diese Defizite lassen sich teilweise durch digitale Betreuung kompensieren. "Es ist gleichermaßen erstaunlich wie unverständlich, dass sich in der S3-Leitlinie zur Psychoonkologie der Komplex Onlineberatung kaum mehr als ein Spurenelement findet ..." Beck sieht, dass Betroffene - auch ohne den Einfluss von Corona - immer häufiger nach qualitativ hochwertigen digitalen Angeboten zur mentalen Gesundheit und Therapie fragen: meist vergebens.


Volker Beck: Berührung und Distanz in der Psychotherapie im Digitalzeitalter.
In: T. Schopperth et al. (Hrsg.) Psychoonkologie - Berührtsein zwischen Nähe und Distanz.

Pabst 2020, 176 Seiten. Paperback ISBN 978-3-95853-614-2. eBook ISBN 978-3-95853-615-9

 

zum Buch im Shop




alttext