NEWSBÜCHERJOURNALEONLINE-SHOP



 

Sie befinden sich hier: NEWS » Aktuelle News Psychologie » News lesen

« zurück

Projektive Diagnostik: Psychodynamische Inhalte werden sichtbar

Svens Personenzeichnungen 1989 und 2006 im unmittelbaren Vergleich

Soma – Sema Im Spannungsfeld zwischen Somatik und Semiotik

Handbuch wirtschaftspsychologischer Testverfahren

Projektive psychologische Tests lösen bei den Probanden anhand von Bildmaterial oder Spielfiguren Projektionen aus und ermöglichen damit diagnostische Hypothesen. Die Verfahren sind jedoch gegenwärtig in Deutschland verpönt, seit sie fahrlässig dazu missbraucht wurden, sexuellen Missbrauch fälschlich "nachzuweisen". Dr. Joachim Weber kritisiert den Verzicht auf projektive Verfahren. Im Reader "Soma - Sema, Spannungsfeld zwischen Somatik und Semiotik" verdeutlicht der forensische Psychologe beispielhaft den Erkenntniswert von zwei zeichnerischen Selbstdarstellungen, die ein junger Mörder nach der Tat und 16 Jahre später geliefert hat:

Die spätere Zeichnung zeigt trotz Schulddruck von vier Toten und 16 Jahren Haft noch immer "denselben unbekümmert-infantil-gedankenlosen ´Easy-go-lucky-Typ´ und ein zur Verdrängung  und Verleugnung neigendes Selbstkonzept. Beide Darstellungen korrespondieren mit dem Geltungsbedürfnis.  Die Zeichnungen lassen keine Auseinandersetzung mit den Straftaten erkennen. Ein breites sardonisches Grinsen dominiert jeweils das Gesicht. In beiden Darstellungen sind die Augen hinter Sonnenbrillen verborgen. Augen und Hände - als für einen Menschen wesentliche Körperteile - sind den Blicken der Umgebung entzogen. So entsteht der Eindruck, dass die Auseinandersetzung mit den Straftaten nicht ins Selbstbild integriert wurde. Von Reue fehlt jede Spur ..."

"Derartige Zeichnungen sind quasi diagnostisch-therapeutische Mediatoren, die den Einstieg in eine vertiefte Exploration ermöglichen - unverzichtbar zur Ergänzung des aktuell dominierenden naturwissenschaftlich-nomologischen Vorgehens."

D. Sollberger, E. Boehlke, U. Kobbe (Hrsg.) Soma - Sema. Im Spannungsfeld zwischen Somatik und Semiotik. Pabst 258 Seiten. Paperback ISBN 978-3-95853-529-9, eBook ISBN 978-3-95853-530-5

W. Sarges, H. Wottawa: Handbuch wirtschaftspsychologischer Testverfahren. Pabst 1000 Seiten. Hardcover ISBN 978-3-935357-55-5




alttext