NEWSBÜCHERJOURNALEONLINE-SHOP



 

Sie befinden sich hier: NEWS » Aktuelle News Psychologie » News lesen

« zurück

Korruption: Die Polizei ermittelt zunehmend mehr Straftaten

Die Polizeibehörden registrierten für 2021 in Deutschland fast 7500 Korruptionsstraftaten mit annähernd 2500 Tatverdächtigen. Dies bedeutet eine Steigerung gegenüber den Vorjahren. Das Bundeskriminalamt räumt allerdings bei der Bekanntgabe der Daten ein, dass das "Dunkelfeld groß" ist. Damit bleibt das tatsächliche Ausmaß an Korruption unklar. file:///C:/Users/WP/Desktop/korruptionBundeslagebild2021.pdf

In erster Linie wird Korruption im Bau- und Immobilienbereich registriert, gefolgt von den Sektoren Dienstleistung, Automobil, Gesundheitswesen.

Besonders sensibel ist der medizinische Bereich. Immer mehr Ärzte verkaufen ihre Praxen an Investoren, die auf Gewinnmaximierung drängen. Der Lagebericht des Bundeskriminalamts nennt ein Beispiel: In elf Fällen verkauften Ärzte ihre Einrichtungen und Kassenzulassungen an einen Konzern, "der die Praxen zu Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) umwandelte. Die Ärzte wurden anschließend bei dem jeweiligen MVZ angestellt und wiesen dann diesem Konzern Verordnungen teurer Spezialmedikamente für eine Gegenleistung zu. Die Gegenleistungen bestanden in monetären Vorteilen und werden vorläufig auf mindestens 16,5 Millionen Euro beziffert. Die endgültige Summe ist noch nicht bekannt."

Literatur zum Thema

Kliche, Thomas; Thiel, Stephanie (Hrsg.): Korruption –
Forschungsstand, Prävention, Probleme

Pabst, 2011, 540 Seiten

» weitere Informationen...

 

Rabl, T.: Private Corruption and its Actors –
              Insights into the Subjective Decision Making Processes

Pabst, 2008, 308 pages

» mehr Informationen...

 




alttext    

 

Aktuell