NEWSBÜCHERJOURNALEONLINE-SHOP



 

Sie befinden sich hier: NEWS » Aktuelle News Psychologie » News lesen

« zurück

Forensik: Wie psychiatrische Gutachter und Juristen fahrlässig Freiheitsberaubung betreiben

asozial – dissozial – antisozial | Wider die Politik der Ausgrenzung

"Die antisoziale Persönlichkeitsstörung des DSM-5 bzw. Dissoziale Persönlichkeitsstörung des ICD-10 und das Psychopathie-Konzept sind keine wissenschaftlich, klinisch-diagnostisch und therapeutisch tragfähigen Paradigmen. Die gängigen Mainstream-Diskurse über solche Täterpersonen erweisen sich als verengte Konstrukte" und blenden die psychosozialen Bedingungsfaktoren aus. Diese These fundieren Dirk Fabricius und Ulrich Kobbe gemeinsam mit zwölf Coautoren in ihrem aktuellen Reader "asozial - dissozial - antisozial: Wider die Politik der Ausgrenzung".

 

Prof. Dr. Fabricius, Jurist und Psychologe, argumentiert: "Wer annimmt, es gebe Psychopathen, unterliegt einem Tatsachenirrtum. Wenn er infolge dieses Irrtums die dauerhafte Sicherung - Sicherungsverwahrung - für unerlässlich hält, ist er an einer fahrlässigen Freiheitsberaubung beteiligt."

 

"Ein Gutachter, der die Unterscheidungen zwischen subjektivem Tatbestand und Schuld, zwischen Gesetz und Recht, zwischen Wissen und Bewusstsein/Einsicht nicht kennt, nicht macht oder nicht machen will, läuft Gefahr, an einem Fehlurteil mitzuwirken. Ebenso können Juristen dadurch an einem Fehlurteil mitwirken, dass sie Gutachtende nicht dazu bewegen, diese kategoriale Unterscheidung im Gutachten zu differenzieren.

 

Dass die forensische Praxis diese verfassungsrechtlich und gesetzlich vorgegebenen Unterscheidungen gewöhnlich nicht nachvollzieht, dass die sozio-psycho-somato-wissenschaftlichen ´Schulen´, die diese Unterscheidungen kennen, aus dem Forum herausgehalten werden, ist ein erklärungsbedürftiger rechtswidriger Zustand. Man verurteilt Menschen wegen vorsätzlicher Taten, obwohl der subjektive Tatbestand nicht erfüllt ist oder ein Erlaubnistatbestandsirrtum vorliegt. Schuldunfähige oder vermindert Schuldfähige werden unverhältnismäßig, schuldübersteigend bestraft, andere aus Sicherheitserwägungen in den Maßregelvollzug geschickt, obwohl keine weiteren  Straftaten zu erwarten sind ..."

 

Dirk Fabricius & Ulrich Kobbe (Hrsg) asozial - dissozial - antisozial: Wider die Politik der Ausgrenzung.

Pabst, 304 S., Paperback ISBN 978-395853-832-0, eBook ISBN 978-3-95853-833-7

 

» mehr Informationen...




alttext    

 

Aktuell

Socials

Fachzeitschriften