NEWSBÜCHERJOURNALEONLINE-SHOP



 

Sie befinden sich hier: NEWS » Aktuelle News Psychologie » News lesen

« zurück

Arzt-Patient-Beziehung: Konkrete Empfehlungen für Klinik und Praxis

Eine gute Beziehung zwischen Arzt und Patient fördert nicht nur die Zufriedenheit der Beteiligten, sondern auch das Behandlungsergebnis. Inzwischen setzt sich durch, "dass der Patient Experte seiner Krankheit ist und dass es durch ein partnerschaftliches Verhältnis zwischen Patient und Arzt zu einer Entscheidungsfindung kommt. Studien belegen, dass dieser Prozess nur anfänglich zeitintensiver ist, sich jedoch allemal auszahlt." Katrin Rockenbauch und Kollegen bieten dazu hilfreiche Informationen in ihrem Sachbuch "Kompetent kommunizieren in Klinik und Praxis".

Die Psychologen empfehlen den Ärzten:

  • Ausdrücken von Empathie und Sorge
  • Hilfsbereitschaft in Einstellung und Verhalten zeigen
  • Akzeptieren und Würdigen kleiner Veränderungen
  • Auf verschiedenen Stufen der Behandlung Non-Compliance antizipieren
  • Änderungen verhandeln, nicht diktieren
  • Betonen der Verantwortung des Klienten bei der Behandlung/Veränderung
  • Vermittlung von Wissen für den Klienten und die Angehörigen
  • Explorieren der Hoffnungen, Erwartungen und Ziele der Behandlung seitens des Klienten
  • Diskussion der Vor- und Nachteile der Behandlung
  • Direktes Feedback geben
  • Ängste des Klienten ernst nehmen
  • Motivation für die Veränderung besprechen und festhalten

"Dadurch, dass dem Patienten mit gezielten Fragen ein Spielraum gewährt wird, in dem die Möglichkeit zur Entfaltung seiner Person und des Konzepts seiner Krankheit besteht, kann das Kooperationsverhalten verbessert werden." So wichtig die gewählten Worte sind, die Autoren lassen keinen Zweifel daran, dass die nonverbale, authentische Kommunikation eine noch größere Wirkung haben kann.




alttext