NEWSBÜCHERJOURNALEONLINE-SHOP



 

Sie befinden sich hier: JOURNALE » Psychologie & Gesellschaftskritik » Bisher erschienen » Inhalt lesen

« zurück

Psychologie & Gesellschaftskritik

» Psychologie & Gesellschaftskritik im Online-Shop...


2016-3 (159)

Charlotte Busch & Tom Uhlig
Uni friert
Zusammenfassung | Abstract

Daniel Schnur & Till Manderbach
Klaus Holzkamp hat in Bologna Amore gemacht - Kritische Psychologie an der Universität Klagenfurt/Celovec
Zusammenfassung | Abstract

Jan Greifenstein
Erklärologie und Transgression - Reflexionen übers Lernen & Lernen lassen
Zusammenfassung | Abstract

Anna Neubauer, Valerie Eidam & Lilli Braun
Uni selbst gestalten? Reflexionen zu einem selbstorganisierten Seminar
Zusammenfassung | Abstract

Niklas Dierking, Laura Helmke, Lukas Kellermann & Luisa Müller
Wider die kritische Leere. Zum Zustand der Geisteswissenschaften an der Leibniz Universität Hannover - Ein studentischer Erfahrungsbericht
Zusammenfassung | Abstract

Auszüge aus Pamphleten, Reflexionen und Ordnungen

Wolfgang Dokulil
HEUTE SO

 


Uni friert
Charlotte Busch & Tom David Uhlig

»Don’t be a defatist my dear, it’s very middle class.« (Dowager Countess in Downton Abbey)
Sechs Jahre hochschulpolitischer Arbeit des AK kritische Psychologie in der Psychologie haben gezeigt, dass der Versuch, Kritik der Psychologie innerhalb ihrer institutionellen Grenzen zu leisten, droht, sich in Aporien zu verheddern. Das Arrangement mit der Institutsleitung an der Universität Frankfurt am Main zwecks ökonomischer wie curricularer Anerkennung fordert einen Zwang zum Konsens, welche der Kritik ihren Stachel zieht. Die vielmals strategische Aneignung der Institutionslogik kann schleichend die eigenen Absichten einer polemischen Distinktion zur akademischen Psychologie unterlaufen. Wir versuchen, den Weg einer Kritik der Psychologie zu dem Modus unserer hochschulpolitischen Arbeit abzuschreiten, um schließlich deren Widersprüche zu reflektieren. Dabei hoffen wir, keine Frankfurter Idiosynkrasien zu referieren, sondern auf ein Allgemeines hinzuweisen, dessen Bewusstwerdung auch anderen Gruppen helfen kann, im Dickicht der Universitätspolitik den eigenen Verstrickungen gewahr zu werden.

Schlüsselwörter: Studentische Hochschulpolitik, kritische Psychologie, das Andere Studium, Institution


Uni friert

For the last six years, the AK kritische Psychologie has strived to encourage a debate about critical psychologies and to establish them as part of our university's curriculum. During this time, we have had to bear witness to how any critical analysis of contemporary psychology remaining within its own institutional framework risks getting caught in contradictions. Arrangements with the institute for the purpose of economic and curricular recognition forces to reach a consensus which takes the sting out of criticism. Strategic appropriation of the institutional logic may undermine ones own intents of a polemic distinction from academic psychology. We tend to retrace the path from criticizing psychology to our higher educational policy in order to reflect it’s ambivalences. Doing this, we hope not to report Frankfurt idiosyncrasies but to point out something general which to reflect could help other groups to become aware of their own entanglement in the thicket of university policies.

Keywords: students, university policies, critical psychology, institutions

Charlotte Busch
Cha.Lo.Busch@gmail.com

Tom David Uhlig
Tom.D.Uhlig@gmail.com

nach oben


Klaus Holzkamp hat in Bologna Amore gemacht - Kritische Psychologie an der UniversitätKlagenfurt/Celovec
Daniel Schnur & Till Manderbach

Das studentisch organisierte kritisch-psychologische Seminar zum Thema Kindheit und Lernen, welches im Wintersemester 2016/17 an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt/Celovec stattfindet, ist bereits das dritte seiner Art. Mit unseren Seminaren versuchen wir in Zeiten von Bologna eine Psychologie wieder in die Debatte zu bringen, welche die gesellschaftliche Vermitteltheit des Individuums mitdenkt und Machtverhältnissen mit emanzipatorischem Anspruch begegnen kann. In diesem Text wollen wir anhand unserer Seminarerfahrungen diskutieren, welche Möglichkeiten und Probleme kritische Lehre hat und darüber hinaus die Prozesse des Lehrens und Lernens im Seminar mithilfe der kritisch-psychologischen Kategorien reflektieren.

Schlüsselwörter: Kritische Psychologie, Studentische Lehre, Selbstorganisiertes Seminar


Critical Psychology at Universities changing due to the Bologna process - An example from Klagenfurt

The self-organised seminar on childhood and learning, held in winter semester 2016/17 at the Alpen-Adria-Universität in Klagenfurt, Austria, is already the third course there dealing with the thoughts and ideas of the Berlin School of Critical Psychology (BCP). With our seminars we are trying to re-establish a debate within Psychology that is critical of ruling power and methods isolating the researched subject from its interrelation with society. In this article, we want to discuss possibilities and problems of critical theory at a University that is subject to changes connected to the Bologna process. Furthermore we try to reflect the processes of learning and teaching with the help of BCP’s categories.

Keywords: Berlin School of Critical Psychology, student teaching, self-organised seminar


Daniel Schnur
danielsc@edu.aau.at

Till Manderbach
till-manderbach@web.de

nach oben


Erklärologie und Transgression - Reflexionen übers Lernen & Lernen lassen
Jan Greifenstein

10 Jahre Uni, 7 Jahre #unibrennt - ein gutes Verhältnis! Im Verschriftlichten finden sich Reflexionen wieder, die darüber nachdenken, welch persönlichen Einschnitt #unibrennt für den Autor bedeutete. Kann die Bewegung als außerordentliches Sozialisationsmomentum gelten oder repräsentiert sie eher ein Kristallisationsphänomen, anhand dessen die latenten Muster des digital native Seins hervorbrechen konnten? Eines ist klar: #unibrennt hat eine Schwelle markiert, welche viele der Beteiligten von ihren Bahnen ab- und auf andere Wege zu Gehen brachte. Im Text wird beschrieben, was diese Wege auszeichnete und wie und warum sich beim Weitergehen eine Kritik an bestehenden Lehr-Lernpraxen ausbuchstabierte. Sichtbarkeit erlangt dieses Denken mit dem Blick auf Lernende durch ein medientheoretisch geschliffenes Okular, welches die eigene Handhabung des Lernens als Um und Auf für Unterwerfung oder aber Emanzipation erkennt. Ein Abriss über das radikale Ergriffensein - und ein Appell gegen die Verdummung und für die (Mikro)Utopie(n)!

Schlüsselwörter:  Kritische Psychologie, Medientheorie, Bildungskritik, unibrennt, alternative Lehr-Lernverhältnisse


Explainology and transgression - reflections on learning & letting learn

7 years of #unibrennt, within 10 years of studies - a good relation! This narration is reflecting on the impact of the #unibrennt student protest on the narrator. Can the movement be regarded as an extraordinary moment of socialization, or is it more a phenomenon of crystallization, on which basis the latent patterns of being a digital native could break through? One thing is obvious: #unibrennt has marked a threshold, which has led many of the participants off their paths and to operate differently. The text describes what distinguished paths and how and why in further steps a critique of existing teaching-learning practices was a resulting configuration.
This thoughts gain visibility by looking on learners through an eyepiece polished by a media theoretical approach, which recognizes the learners own handling of the learning process as essential to the question of submission or emancipation. An outline on a radical relation - and an appeal against the stupidiation and for (micro)utopia(s)!

Keywords: critical psychology, media theory, educational criticism, unibrennt, alternative teaching-learning-relation


Jan Greifenstein
jangreifenstein@hotmail.com

nach oben


Uni selbst gestalten? Reflexionen zu einem selbstorganisierten Seminar
Anna Neubauer, Valerie Eidam, Lilli Braun

Zwei Semester lang organisierten wir als eine offene Gruppe Psychologiestudierender ein Seminar zum Thema ›Kritische Psychologie‹ an der Technischen Universität Dresden. Ein Ausgangspunkt bot unsere Kritik an den erlebten Studienbedingungen und ihrer Veränderung in Form einer zunehmenden Ökonomisierung und Standardisierung der Leistungen und Inhalte. Als eine mögliche Form des Umgangs mit der Kritik diskutieren wir das Konzept des selbstorganisierten bzw. autonomen Lernens und beschreiben unsere Umsetzung dessen. Erfahrungen mit der Organisation des Seminars, sein Format und unsere Ideen dahinter werden dargestellt und reflektiert.

Schlüsselwörter: Autonomes Lernen, neoliberale Universität, kritische Psychologien, selbstorganisiertes Seminar, Reflexion, Dresden


Create your own studies? Reflections on a self-organized seminar

For two semesters, we, an open group of psychology students from the TU Dresden, organized a seminar about different perspectives on Critical Psychology. We initially started from criticizing our own studying conditions and the way they changed concerning the growing economization and standardization of performance and content. As a possible way of dealing with this critic, we discuss and describe the concept of self-organized learning and our attempt of transforming it into reality. Experiences we made during the organization of the seminar as well as its framework and our ideas behind it will be portrayed and reflected here.

Key words: self organized learning, neoliberal university, critical psychologies, self-organized seminar, reflection, Dresden


Anna Neubauer
anna-neubauer@hotmail.com

Valerie Eidam
valerie.eidam@t-online.de

Lilli Braun
lilli.maria.braun@web.de

nach oben


Wider die kritische Leere. Zum Zustand der Geisteswissenschaften an der Leibniz Universität Hannover - Ein studentischer Erfahrungsbericht
Niklas Dierking, Laura Helmke, Lukas Kellermann, Luisa Müller

In diesem Text schildern Vertreter_innen der Basisdemokratischen Fachschaft Sozialwissenschaften ihre Erfahrungen mit der Durchführung von studentisch organisierten Lehrveranstaltungen. Dabei wird auf die Verhältnisse an der Universität Hannover und konkret am Soziologischen Institut Bezug genommen, die aus Sicht der Studierenden solche Seminare nötig machen, Formen und Abläufe der Selbstorganisation dargestellt und auf Widersprüche, die im Verhältnis zur Universität begründet liegen, eingegangen.

Schlüsselbegriffe: Sozialpsychologische Lehre, autonomes Lernen, studentisch organisierte Seminare


Against the lack of critical teaching. Reflections on the condition of the humanities at the Leibniz University Hanover. A students’ report

In this text, the student union at the Institute of Sociology in Hanover share their experiences with student-organized seminars. They describe processes and structural problems at the university and the institute, which  made these seminars necessary, present the different forms and procedures of organizing and implementing the seminars, and reflect on the problems of organizing autonomous seminars within the academic institution.

Keywords: socialpsychological studies, autonomous learning, self-organized classes

Niklas Dierking
Laura Helmke
Lukas Kellermann
Luisa Müller

nach oben


» Psychologie & Gesellschaftskritik im Online-Shop...





alttext