NEWSBÜCHERJOURNALEONLINE-SHOP



 

Sie befinden sich hier: BÜCHER » Bücher lesen

« zurück

Horizonte der Klinischen Psychologie und Psychotherapie - Festschrift für Hans Reinecker

"Horizonte?" - Man sieht fast alles, sogar die Grenzen …

In dieser Festschrift zum 65. Geburtstag und zur Emeritierung von Professor Dr. Hans Reinecker, Universität Bamberg, präsentieren 57 Autorinnen und Autoren - allesamt berufliche und persönliche Wegbegleiter des Jubilars - einen anspruchsvollen Querschnitt von Beiträgen zur aktuellen Klinischen Psychologie und Psychotherapie. Sie berichten über eigene Forschungsarbeiten, über die Fortentwicklung theoretischer Standpunkte, erlauben einen Einblick in ihre persönlichen und beruflichen Sozialisationserfahrungen oder nehmen zu zentralen Themen im Schaffen Hans Reineckers Stellung. Je nach Stil der Autorinnen und Autoren fällt die Darstellung nüchtern-sachlich, erfahrungsorientiert-persönlich, kreativ-humorvoll, hintersinnig-augenzwinkernd oder auch literarisch aus. Darüber hinaus werden das umfangreiche wissenschaftliche Werk und die Persönlichkeit Hans Reineckers gewürdigt.


Inhalt:

Wolfgang Pabst: Drei Jahrzehnte Editor mit überwiegend nicht-deterministischer Verhaltenssteuerung

Christa, Eva & Agnes Reinecker: Steckbrief zu Johann Stefan Reinecker

Reiner Bastine: Psychotherapie im Spannungsfeld zwischen Selbst- und Fremdbestimmung des Patienten

Michael Broda: Beziehungsweise Verhaltenstherapie: Zentrale therapeutische Dimension oder Aneignung fremden Gedankenguts?

Willi Butollo: Erbarmen mit den Therapieforschern!

Franz Caspar: Die Chance, durch Erfahrung ein guter Therapeut oder Forscher zu werden

Gerhard Crombach: Paul Cézanne und John Cage für müßige Verhaltenstherapeuten

Dietrich Dörner: Selbstmanagement, das Gute und das Böse

Franz Dumbs: Das Benjamin-Blümchen-Prinzip: Kreativität in der Therapie

Ulrike Ehlert: Was hätte ich ohne Verhaltenstherapie gemacht?

Peter Fiedler: Überlegungen zur Zukunft der Psychotherapie

Steffen Fliegel: Nachdenkliches zur psychotherapeutischen Versorgung - vor allem gestern und ein bisschen heute

Markus Gmelch, Hans Preß: Der Klient als Experte! Ein Prozessmodell, das Selbstmanagement ernst nimmt

Kristin Härtl: Möglichkeiten und Grenzen der Verhaltenstherapie bei onkologischen Patienten

Doreen Hartung, Kurt Hahlweg: Elternschaft und psychische Erkrankung: Kümmern wir uns genug um die Kinder psychisch kranker Eltern?

Dirk Hellhammer, Juliane Hellhammer: Neuropattern: Auf dem Weg zu einer translationalen Verhaltensmedizin

Oswald Huber: Patienten-Therapeuten-Interaktion in der Verhaltenstherapie

Peter Kaimer: Wege zum Story Dealer - ein Abriss in drei Aufzügen

Thomas Köhler: Der Psychotherapeut als Supervisor ärztlicher Tätigkeit und Kontrollorgan über die Medikamenteneinnahme des Patienten

Mario Alexander Kostal: Aufenthalt in LA/Ein Bad für die Seele

Ludwig Kreuzpointner, Klaus D. Stiller, Helmut Lukesch: E-Learning in der Ausbildung zur Klinischen Psychologie und Verhaltenstherapie: Ein Best Practice Beispiel

Ilse Kryspin-Exner: … Sie habe ich mir ganz anders vorgestellt!

Bernhard Kulzer, Norbert Hermanns: Selbstmanagement bei chronischen Erkrankungen: Diabetes

Angelika Lakatos-Witt: Emotionsorientierte und systemische Techniken in der Verhaltenstherapie bei Zwangsstörungen

Stefan Lautenbacher, Miriam Kunz: Warum Gesichter nicht lügen, aber doch oft unverständlich sind - Ein kurzer Abriss über verblüffende Überschneidungen im mimischen Ausdruck unterschiedlichster Affektzustände

Lothar Laux: Der Mann ohne Eigenschaften - mit vielen Möglichkeiten

Hans Lieb: Wie und wodurch sich mein therapeutisches Konzept über die Jahre verändert hat

Michael Linden: Psychotherapie ist, was ein Therapeut tut - nicht was er denkt, meint oder will

Herbert Mackinger: Die frühen Jahre: Etablierung der Verhaltenstherapie in Salzburg

Meinrad Perrez, Yves Hänggi: Vom Nutzen neuer Medien zur Prävention in der Familie

Franz Petermann: Rehabilitation bei Kindern und Jugendlichen

Reinhard Pietrowsky: Das Leiden am gesunden Essen - Untersuchungen zur Orthorexie

Hans Preß, Markus Gmelch: Der Klient als Experte! Eine therapeutische Haltung, die Selbstmanagement ernst nimmt

Dirk Revenstorf: Verhaltenstherapie, was ist das?

Ulrike S.: Co-Therapie und Sorgentelefon

Annette Schaub, Hans-Jürgen Möller: Implementierung verhaltenstherapeutischer Ansätze in den Alltag einer psychiatrischen Universitätsklinik

Günther Schiepek: Lebenslanges Lernen: Zwischen Salzburg und Bamberg, Verhaltenstherapie und transdisziplinärer Psychotherapie

Dieter Schmelzer: Murphys Gesetze für Psychologen und Psychotherapeuten: Eine Einführung

Judith Siegl: Auf dem Weg zum/zur guten VerhaltenstherapeutIn: Lebenslanges Lernen und der Selbstmanagement-Ansatz in der Bamberger Psychotherapieausbildung

Harald C. Traue: Schmerzpsychotherapie: quo vadis?

Wolfgang Tunner: Sokratischer Dialog und psychologische Therapie

Heiner Vogel: Verhaltenstherapie in gesellschaftlicher Verantwortung oder: Was wäre die Psychotherapie in Deutschland ohne Hans Reinecker?

Sebastian Wolf, Martin Hautzinger: Sport, ein natürliches und preiswertes Antidepressivum?

Jörg Wolstein: Über den Tellerrand des Planeten schauen - Gedanken zur Psychotherapie des Wahns

Manfred Wünsche: Big John oder Lernen von und mit Hans Reinecker

Dirk Zimmer: Sensibilität für kulturelle Vielfältigkeit - ein Thema in der Ausbildung junger Psychotherapeuten?

Hans Reinecker: Verzeichnis der wissenschaftlichen Publikationen


2012, 376 Seiten, ISBN 978-3-89967-799-7, Preis: 35,- Euro




alttext