SHOPNEWSBÜCHERBUCHREIHENJOURNALECONGRESSPAPERKOMMENTARE



Pabst bei Twitter

 

Sie befinden sich hier: SHOP » Einzelansicht

« zurück


Erfassung von Kindeswohlgefährdung in Theorie und Praxis
Körner, Wilhelm; Deegener, Günther (Hrsg.)

Kategorie: Buchreihe Psychologie des Kindes- und Jugendalters
2011, 560 Seiten, ISBN 978-3-89967-669-3
Preis: 45,00 EUR   (ohne MwSt.: 42,06)


Mehr Informationen:

Der vorliegende Band behandelt verschiedene Aspekte der Erfassung von Kindeswohlgefährdung: Verhältnis zwischen Recht und Praxis, rechtliche Aspekte als Anlass für Interventionen, Schutz und Rechte des Kindes, Interessenvertretung des Kindes (Verfahrensbeistand), Jugendhilfe zwischen Hilfe und Kontrolle, Problematik von Handlungsfreiheit und Handlungsbefähigung von Familien sowie didaktische Anregungen zur Hochschulausbildung.
Außerdem setzen sich die AutorInnen mit Aspekten der Entscheidung in komplexen Handlungssituationen, Denkfehlern und anderen Praxisirrtümern, der Relevanz von Risiko- und Schutzfaktoren für die Diagnostik, dem Einsatz von Risikoinventaren, den Sozialpädagogischen Familiendiagnosen, der persönlichen Fall- und Prozessverantwortung und Grundrissen einer psychologisch fundierten Diagnostik auseinander.
Abschließend stellen Praxisberichte die Erfassung von Kindeswohlgefährdung im Sozialen Dienst eines Jugendamtes, in einer Kinderklinik, in einer kinder- und jugendärztlichen Praxis sowie  Handlungskonzepte freier Träger, die Praxis des DKSB bei Kindeswohlgefährdung, das Verhältnis Früher Hilfen und Kindeswohlgefährdung, die Praxis der Kinderschutzdienste in Rheinland-Pfalz und den Umgang mit Kindeswohlgefährdung am Beispiel der Jugendhilfe eines freien Trägers dar.


Inhalt:

I. Grundlagen der Praxis

R. Schone, G. Hensen: Der Begriff der Kindeswohlgefährdung zwischen Recht und Praxis

G. Schindler: Kindeswohlgefährdung als Anlass für Interventionen – rechtliche Aspekte

R. Balloff: Schutz und Rechte des Kindes: Rechtlicher Rahmen zum neuen FamFG, zu einigen Vorschriften im Familienrecht (BGB), Kinder- und Jugendhilferecht (SGB VIII) und das geplante Kinderschutzgesetz

R. Balloff: Interessenvertretung des Kindes (Verfahrensbeistand)

M. Kurz-Adam: Institutionen der Verletzlichkeit: Jugendhilfe im Spannungsfeld von Hilfe und Kontrolle für Familien

Z. Clark, H. Ziegler: Zwischen Handlungsfreiheit und Handlungsbefähigung von Familien – Gerechtigkeit, Liebe und Capabilities in familialen Kontexten

E. C. Stuckstätte: Vorbereitet auf die Praxis – Didaktische Anregungen zum Thema Kinderschutz in der Hochschulausbildung


II. Erfassung von Kindeswohlgefährdung

S. Rietmann, G. Hensen: Psychologische Aspekte des Entscheidens in komplexen Handlungssituationen

H. Kindler: Denkfehler und andere Praxisirrtümer im Kinderschutz: Eine persönlich gefärbte Übersicht

G. Deegener, W. Körner: Risiko- und Schutzfaktoren – Grundlagen und Gegenstand psychologischer, medizinischer und sozialpädagogischer Diagnostik im Kinderschutz

F. Metzner, S. Pawils: Zum Einsatz von Risikoinventaren bei Kindeswohlgefährdung

S. Cinkl, U. Uhlendorff: Sozialpädagogische Familiendiagnosen bei Kindeswohlgefährdung

C. Gerber: Kinderschutz – von der Checkliste zur persönlichen Fall- und Prozessverantwortung

W. Körner, Franz Heuer, G. Deegener: Grundrisse einer psychologisch fundierten Diagnostik bei Kindeswohlgefährdung (KWG) in Erziehungsberatungsstellen


III. Praxis/Werkstattberichte/Praxisberichte: konkrete Darstellung der diagnostischen Praxis

M. Pieper, W. Trede: Erfassung von Kindeswohlgefährdung im ASD

B. Herrmann: Medizinische Diagnostik bei Kindeswohlgefährdung

T. Fischbach: Erfassung von Misshandlung in der kinder- und jugendärztlichen Praxis – Praxisberichte: Konkrete Darstellung der diagnostischen Praxis

S. Armbrecht: Der Schutzauftrag nach §8a SGB VIII – Handlungskonzepte freier Träger

M. Huxoll: Praxis des DKSB bei der Erfassung von Kindeswohlgefährdung

P. Bastian: Zum Verhältnis Früher Hilfen und der Erfassung von Kindeswohlgefährdung

A. Baas: Die Kinderschutzdienste in Rheinland-Pfalz

J. Sickel, T. Kißmann, J. Scholz: Umgang mit Kindeswohlgefährdung am Beispiel der Jugendhilfe Werne





Anzahl:  

« zurück zur Liste



alttext   

 

Ihr Warenkorb:

Ihr Warenkorb ist leer.

 

Sie sind nicht eingeloggt.
Sie sind nicht eingeloggt.