NEWSBÜCHERBUCHREIHENJOURNALECONGRESSPAPER



 

Sie befinden sich hier: BÜCHER » Einzelansicht

« zurück

Perspektiven psychologischer Forschung in Österreich

Proceedings zur 7. Wissenschaftlichen Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie


GULA, B., ALEXANDROWICZ, R., STRAUSS, S., BRUNNER, E., JENULL-SCHIEFER, B., VITOUCH, O.




Zweitausendsechs – das ist 150 Jahre nach der Geburt des kühnen Theoretikers und Klinikers Sigmund Freud, 68 noch der Vertreibung Karl und Charlotte Bühlers, 34 nach dem Tod Hubert Rohrachers und 33 nach Konrad Lorenz’ (r)evolutionärem Nobelpreis. Wo steht die wissenschaftliche Psychologie in Österreich heute?
Dieser Band versammelt rund 70 aktuelle Forschungsartiekl aus Österreich und den Nachbarländern, die aus den über 200 Beiträgen zur 7. Wissenschaftlichen Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie (ÖGP) an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt hervorgegangen sind. Die einzelnen Beiträge machen als „rapid publication“ neueste Forschungsergebnisse aus allen Sparten der wissenschaftlichen Psychologie einer breiten Fachöffentlichkeit zugänglich. Im Gesamtbild ergibt sich zugleich eine reichhaltige Momentaufnahme psychologischer Forschungsaktivitäten, aus der Aktualität, Breite, Tiefe, Interdisziplinarität und Internationalität der fachlichen Entwicklungen deutlich werden. Der Band ist damit ein Vademecum auf dem neuesten Stand, ein illustrativer Wanderführer durch die österreichische Psychologie und ihre Forschungsgebiete.


Inhalt:

Allgemeine Psychologie und Kognitionspsychologie

E. Brandstätter:
The Priority Heuristic: A Model of Risky Choice

G. Gittler, M. Arendasy, E. Adlmann:
Kann Musikhören das räumliche Vorstellungsvermögen steigern? Zum zeitlichen Verlauf des „Mozart-Effekts“ 

B. Gula, O. Vitouch, A. Wallin:
Verallgemeinerbarkeit von Entscheidungsstrategien auf wenig vertraute Situationen 

M. Gußmack, O. Vitouch, B. Gula:
Latentes absolutes Gehör – eine omnipräsente Fähigkeit? 

D. Hausmann, S. Christen, D. Läge:
Urteils-Sicherheit um jeden Preis? Verletzung der Stoppregel in Abhängigkeit von der Höhe der Informationssuchkosten 

Ch. Kaernbach, Ch. Dörre:
On the color of transparent substances

Ch. Kogler, A. Kühberger:
Dual Process Theories and the Diversification Bias

H. Leder:
Eine Psychologie der Kunst aus kognitionspsychologischer Perspektive

G. Leitner, D. Ahlström, M. Hitz:
Kognitive Psychologie in der Informatik (Human Computer Interaction) 

M. Oechslin, O. Vitouch, D. Läge:
Von Quintenzirkel und Kleinterzproblem – die kognitive Repräsentation von Dur-Dreiklängen bei Musikern 

B. Rendl, P. Zauner:
The correlation between identification of familiar labels and the false belief task in preschoolers: A pragmatic account

M. Ruggle, S. Ryf, D. Läge:
Die zeitliche Stabilität von Markenpräferenzen 

S. Strauß, O. Ladinig, O. Vitouch:
Kognitive Täuschungen durch Prozentangaben: Der Fall der staatlich geförderten Pensionsvorsorge 

G. Süssenbacher:
Evolutionäre Psychologie, prähistorischer Feuergebrauch und die Genese von Selbst-Bewusstsein 

J. Zdrahal-Urbanek, O. Vitouch:
Keep it simple? The Recognition Heuristic loses sovereignty once additional information is presented


Entwicklungspsychologie

N. Aigner, U. Kastner-Koller, P. Deimann, Ch. Piribauer, J. Illetschek, B. Mikosz:
Mutter-Kind-Interaktion und Beziehungsqualität in Pflegefamilien 

J. Bruckner, P. Deimann, U. Kastner-Koller:
Händigkeit im Kindergartenalter – Erfassung und mögliche Konsequenzen für die weitere visumotorische Entwicklung 

W. Geser:
Generalisierung von Bindungsorientierungen 

F. Juen:
Reflexive Kompetenz und Problemverhalten im Vorschulalter 

M. Kavšek:
Über Entwicklungsverläufe visueller Kompetenzen im ersten Lebensjahr 

B. Kronberger, U. Willinger:
Politischer Humor bei österreichischen Jugendlichen 

B. Rollett, H. Werneck, B. Hanfstingl:
Elterliche Partnerschaft und kindliche Leistungsbereitschaft 

I. Strasser:
Subjektive Theorien zum eigenen Altern. Die Veränderung von Zielen über die Lebensspanne 

H. Werneck, B. Rollett:
Familiäre Determinanten der Bindungsqualität in der Präadoleszenz


Biologische Psychologie

H. R. Bliem:
The Importance of Neuroperceptual Deficits in Prosopagnosia

B. Hoheisel, U. Habel, S. Robinson, Ch. Windischberger, R. C. Gur, I. Kryspin-Exner, E. Moser:
Die Rolle der Amygdala für die Emotionserkennung in Gesichtern 

E. Lamplmayr, F. Ph.S. Fischmeister, M. Richter, U. Leodolter, H. Bauer:
Geschlechts- und leistungsspezifische Unterschiede in kortikalen Aktivierungsmustern beim Lösen figuraler Reasoning-Aufgaben 

Ch. Schubert, S. Hong, L. Natarajan, J. E. Dimsdale:
Meta-Analyse des Zusammenhangs zwischen Immunparametern und Fatigue bei Krebs 

K. Tropper, K. W. Kallus:
Psychophysiologische Analysen von Flugsimulatorprofilen 

C. Zernig, I. Papousek:
Hypnotisierbarkeit als stabile Persönlichkeitsvariable 


Gesundheitspsychologie und Klinische Psychologie

C. Brunner, E. Brunner, O. Kada:
My decision, your decision, our decision? Interaktionsdynamisches Prozessgeschehen und Kondomgebrauch 

S. Egli, R. Streule, R. Oberholzer, D. Läge:
Ein Expertenmodell der psychischen Störungen 

W. Geser, G. Schmid-Ott, M. Neises, K. Fritzsche, Ch. Burbaum, D. Fuchs, Ch. Schubert:
Funktionsprüfung des Stresssystems einer Brustkrebsüberlebenden unter „Real life“-Bedingungen 

T. Höge:
Arbeitsbelastungen und Gesundheit. Eine Untersuchung zum Einfluss des Arbeit-Familie-Konflikts und der Arbeitszeitautonomie in einem flexibilisierten Beschäftigungsfeld 

A. Iwanowa, S. Argyropoulos:
Psychosoziale Belastungen bei niedergelassenen AllgemeinärztInnen 

A. Iwanowa, B. Gindu:
Burnout in der Physiotherapie

B. Jenull-Schiefer: Geri-Aktiv:
Arbeits- und Lebenswelt Pflegeheim 

O. Kada, E. Brunner, C. Brunner:
Lust or trust? Emotionen und sexuelles Risikoverhalten beim ersten Mal 

H. Penz, O. Kada, H. Janig:
Gemeindebezogene Gesundheitsförderung in Kärnten: Erste Ergebnisse 

M. A. Tallandini, R. Dimitrova:
Social Economic Status as a Predictor of Immigrant Children’s Externalising and Internalising Problem Behaviours


Pädagogische Psychologie

A. Di Fabio, L. Palazzeschi:
Emotional intelligence and self-efficacy in high school teachers 

A. Fida-Taumer, H. Julius:
Klinische Bindungsforschung im Schulbereich: Ergebnisse einer Evaluation eines bindungstheoretisch orientierten Lehrertrainings für verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche 

S. Gentsch, A. Gold:
Das Auswahlgespräch im Zulassungsverfahren zum Pharmaziestudium – Ergebnisse einer Pilotstudie 

E. Jonkisz, H. Moosbrugger, D. Mildner:
Die „Frankfurt Study“ zur Vorhersage des Studienerfolges 

B. Leidenfrost, E. Mayr, M. Jirasko:
Tutorielle Interventionen zur Förderung von virtueller Kommunikation und Kooperation

M. Pökl, M. Jirasko:
Einfluss von Kontrollüberzeugungen auf die Navigation in Hypertext und den Wissenserwerb 


Sozialpsychologie

K. Gärtner, R. Westermann:
Escalation of commitment im wissenschaftlichen Prozess 

T. Gnambs, B. Hanfstingl, B. Leidenfrost:
Ist Methodenlehre männlich und Entwicklungspsychologie weiblich?

W. H. Prinz, B. Hoheisel, U. Habel, I. Kryspin-Exner:
Gesichtsausdruck und Kultur: Die Dekodierung emotional-mimischen Verhaltens zwischen Universalität und kulturellen Einflüssen 

B. E. Schmid:
Gerechtigkeit und Wertschätzung in Unternehmen – zum Einfluss von prozeduraler Gerechtigkeit und soziomoralischer Atmosphäre auf die Beziehung zwischen Mitbestimmung und Commitment 


Psychologische Diagnostik

Ch. Bergmann, F. Eder:
Wann sind Interessen-Profile verlässliche Indikatoren für die Studienfachwahl? 

M. Frebort, K. D. Kubinger:
Ermittlung eines Anforderungsprofils für Studierende der Psychologie 

H. H. Freudenthaler, A. C. Neubauer, M. Becker:
Entwicklung und Validierung eines scenario-basierten Performanztests zur Erfassung der emotionalen Kompetenz bei Jugendlichen (TEK-J) 

S. Gradl, M. Litzenberger:
Schlechte Stimmung – unbrauchbarer Fragebogen? 

N. Hirschmann, U. Kastner-Koller, P. Deimann, M. Tratsch, R. Decker:
Diagnostik mathematischer Fähigkeiten bei 3- bis 6-Jährigen 

M. Höfer, P. Jiménez:
Innere Kündigung innerhalb der Exekutive 

S. Holocher-Ertl, K. D. Kubinger, Ch. Hohensinn:
Zur Definition von Hochbegabung ist die Höhe des IQ zwar Konvention aber völlig ungeeignet: Ein neues Diagnosemodell im Spannungsfeld von Hochbegabung und Hochleistung 

S. Ivancsics, M. Wagner-Menghin:
Zur Zumutbarkeit von Objektiven Persönlichkeitstests 

K. D. Kubinger, S. Holocher-Ertl, M. Frebort:
Zur testtheoretischen Qualität von Multiple-Choice-Items: 2 richtige aus 5 vs. 1 richtige aus 6 Antwortmöglichkeiten

T. Pletschko:
Die Rolle von Testergebnissen bei der psychologischen Begutachtung – Bedeutung für Diagnose und Maßnahmenvorschlag, Akzeptanz und Umsetzung durch die Klienten und Klientinnen

J. F. Punter, M. Litzenberger, T. Gnambs, M. Jirasko, Ch. Spiel:
Zur Auswahl von Psychologie-Studierenden mittels lehrzielorientierter Wissensprüfung 


Methodenforschung

R. Alexandrowicz:
Ein Konfidenzintervall für den AIC beim Rasch-Modell 

R. Alexandrowicz, O. Vitouch:
Ein Index für die Adäquatheit der Pearson-Korrelation 

E. Brunner:
Ablaufmodelle in der Qualitativen Inhaltsanalyse 

B. Hanfstingl, I. C. Riemenschneider, J. Glück:
Strukturgleichungsmodelle auf Basis des ML-Algorithmus und des PLSAlgorithmus: ein methodischer Vergleich anhand von Daten der European Study of Adult Well-Being (ESAW) 

M. Leibetseder, G. Wedenig:
Ein inhaltsanalytisches Schema zur Codierung von Protokollen über autobiographische Erinnerungen 

S. Ryf, M. Ruggle, D. Läge:
Zur Stabilität von präferenzbasierten NMDS-Karten von Marktbereichen 

W. Wiedermann, R. Alexandrowicz:
Zur Robustheit parametrischer Verfahren für zwei Stichproben


2006, 548 Seiten, ISBN (10): 3-89967-325-5, ISBN (13): 978-3-89967-325-8, Preis: 29,90 Euro


Oktober 2006






<- Zurück zu: Neuerscheinungen



alttext